Pierre-Emerick Aubameyangs Tage bei Borussia Dortmund sind wohl gezählt. Einem Bericht der ‚Bild‘ zufolge will der FC Arsenal die Verpflichtung des Gabuners in den kommenden Tagen finalisieren. 70 Millionen Euro Ablöse ist den Gunners der Auba-Transfer demnach wert.

Vater und Berater Pierre Aubameyang soll bereits die Verhandlungen in London führen. Und in der englischen Hauptstadt hat der BVB angeblich auch schon den passenden Nachfolger für den extrovertierten Stürmer gefunden.

Laut ‚Bild‘ ist Michy Batshuayi vom FC Chelsea ein Kandidat bei Schwarz-Gelb. Der Belgier ist hinter Álvaro Morata nur zweite Wahl. In der Liga kam Batshuayi zu elf Teileinsätzen. Wettbewerbsübergreifend bringt er es dennoch auf immerhin neun Treffer in 22 Spielen.

Ein Schnäppchen wäre der 24-Jährige aber nicht. Bis 2021 steht er an der Stamford Bridge unter Vertrag. Chelsea zahlte vor eineinhalb Jahren 39 Millionen Euro an Olympique Marseille. Mit den Auba-Millionen in der Hinterhand wäre ein Batshuayi-Deal aber zu stemmen.

Bartra auf dem Sprung?

Ebenfalls verlassen könnte den BVB offenbar Marc Bartra. ‚kicker‘ und ‚Sport Bild‘ berichten übereinstimmend, dass der Innenverteidiger über einen Wechsel nachdenkt und den Klub nach der Verpflichtung von Manuel Akanji verlassen dürfte.

Im Abwehrzentrum hat Peter Stöger allmählich ein Überangebot. Bartra soll mit einer Rückkehr nach Spanien liebäugeln. Nach Frankreich verschlägt es dagegen womöglich Neven Subotic. Die AS St. Étienne ist am Serben dran.