Für Kevin Ehlers könnte im Sommer der erste Wechsel seiner Profilaufbahn anstehen. Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, haben sechs Bundesligisten „konkretes Interesse“ am 19-jährigen Innenverteidiger. Dazu zählen Borussia Mönchengladbach, Bayer Leverkusen, der SC Freiburg, der VfL Wolfsburg, die TSG Hoffenheim und der FC Schalke 04.

Der Abwehrchef von Dynamo Dresden weckt schon seit einiger Zeit das Interesse der Bundesligisten. Auch der FC Bayern und RB Leipzig schickten bereits Scouts, um den Youngster zu beobachten. Im Sommer könnte es nun konkret werden.

Ehlers für Dynamo nicht zu halten

Bei Dynamo besitzt der gebürtige Münchner zwar einen Vertrag bis 2023, doch der Tabellenletzte der zweiten Liga wird im Sommer auf jeden Cent angewiesen sein, unabhängig davon, ob die Sachsen den Gang in die Drittklassigkeit antreten müssen oder nicht.

Für Ehlers selbst würde schon ein Jahr nach seinem Profidebüt der Traum von der Bundesliga in Erfüllung gehen. Am ersten Spieltag der laufenden Saison lief der 19-Jährige erstmals für die Profis von Dynamo auf. Seither stand er 14 Mal für die Schwarz-Gelben auf dem Platz.

Aktuell wird sein rasanter Aufstieg allerdings unfreiwillig ausgebremst. In der Vorbereitung verletzte sich Ehlers am rechten Sprunggelenk. Die bittere Diagnose: Außenbandteilriss und Überdehnung des vorderen Syndesmosebandes. Dem Interesse aus der Bundesliga wird das allerdings keinen Abbruch tun.