Die anvisierte Festverpflichtung von Michy Batshuayi würde für Borussia Dortmund eine kostspielige Angelegenheit. Der britische ‚London Evening Standard‘ berichtet, dass der FC Chelsea eine Ablöse in Höhe von umgerechnet rund 58 Millionen Euro für den Angreifer aufruft. Zahlt der BVB diesen Preis, würde er einen neuen Bundesliga-Transferrekord aufstellen.

Batshuayi kam Ende Januar auf Leihbasis als Nachfolger von Pierre-Emerick Aubameyang in den Signal Iduna Park. Nach fulminantem Start mit Doppelpacks gegen den 1. FC Köln und Atalanta Bergamo fiel der Belgier in ein Formloch. Just als er sich aus diesem befreit zu haben schien, zog sich Batshuayi im Revierderby gegen Schalke 04 (0:2) am vergangenen Sonntag eine Sprunggelenksverletzung zu, die die Saison für ihn vorzeitig beendet.

FT-Meinung: Unter dem Strich hat sich Batshuayi mit neun Toren in 14 Partien für den BVB bewährt. Der Geldbeutel der Schwarz-Gelben ist nach den Verkäufen von Aubameyang und Ousmane Dembélé prall gefüllt. Vorstellbar, dass man auf die hohe Chelsea-Forderung eingeht. Batshuayi selbst betonte bereits mehrfach, sich in Dortmund pudelwohl zu fühlen.