Ömer Toprak ist mit 29 Jahren der mit Abstand erfahrenste Innenverteidiger von Borussia Dortmund. Der 27-fache türkische Nationalspieler soll den Klub jedoch im Sommer verlassen. Wenn es so kommt, würde das Abwehrzentrum durchaus Erfahrung auf hohem Niveau vermissen lassen.

Aus diesem Grund beschäftigt sich der BVB offenbar mit der Verpflichtung von Laurent Koscielny. Die ‚Bild‘ berichtet, dass der Franzose in Diensten des FC Arsenal „eine ernsthafte Option“ bei den Schwarz-Gelben ist.

Koscielny wird aller Voraussicht nach die Gunners nach neun Jahren im Sommer verlassen. Sein Vertrag läuft zwar erst 2020 aus, eine hohe Ablöse wird aber wohl dennoch nicht fällig. Auch Bayer Leverkusen war bereits mit dem 33-Jährigen in Verbindung gebracht worden.

PlausibelFT-Meinung: Auf der Prioritätenliste des BVB steht derzeit vor allem eines: Den Kader ausdünnen. Sollten die Borussen es schaffen, die gewünschten Spieler von der Gehaltsliste zu streichen, würde eine Koscielny-Verpflichtung durchaus Sinn ergeben. Als Routinier könnte er die ansonsten eher unerfahrene BVB-Defensive anleiten.