Der 1. FC Köln ist wohl nicht mehr zu retten. Angesichts von neun Punkten Rückstand auf das rettende Ufer plant Sportchef Armin Veh bereits für die zweite Bundesliga. Beim Gang ins Unterhaus droht den Geißböcken der Ausverkauf – und das zu Preisen unter Marktwert.

Die ‚Sport Bild‘ berichtet in ihrer Ausgabe vom heutigen Mittwoch von Abstiegsklauseln in den Verträgen der Effzeh-Leistungsträger. Demnach kann Torwart Timo Horn die Domstadt für neun Millionen Euro verlassen, um den eigenen Gang in Liga zwei zu vermeiden. Im Falle eines Klassenerhalts liegt die Klausel bei 15 Millionen. Borussia Dortmund wird seit einiger Zeit mit dem 24-Jährigen in Verbindung gebracht.

Auch Nationalspieler Jonas Hector wird im Abstiegsfall nicht zu halten sein. Der zuletzt verletzte Linksfuß kann für nur acht Millionen Euro gehen. Gleiches gilt für Dominique Heintz, für den Köln aber immerhin zehn Millionen kassieren kann. Auch am 24-Jährigen soll der BVB interessiert sein, doch Heintz will zumindest bis zum Saisonende bleiben.