Ab dem kommenden Wochen beginnt für den 1. FC Köln die Mammutaufgabe Klassenerhalt. Sowohl Trainer als auch Spieler wurden während der kurzen Winterpause nicht müde zu betonen, dass man nach wie vor an den Klassenerhalt glaubt. Dabei helfen könnte eine einstige französische Mittelfeld-Hoffnung.

Die ‚L’Équipe‘ berichtet, dass der Effzeh ein Auge auf Vincent Koziello von OGC Nizza geworfen hat. Demnach ist das Kölner Interesse in Nizza verbrieft. Und der Klub von der Côte d’Azur soll nicht abgeneigt sein, den 22-jährigen Franzosen zu verkaufen, sollte ein passendes Angebot einflattern.

Der Mittelfeldspieler aus der Parfümmetropole Grasse schloss sich 2013 OGC an. Nach jeweils einem Jahr in der U19 und der zweiten Mannschaft schaffte er 2015 den Sprung zu den Profis. Seitdem kam der Ballverteiler zu 102 Pflichtspieleinsätzen. Im Laufe der diesjährigen Hinrunde sank jedoch der Stern des Eigengewächses.

UnwahrscheinlichFT-Meinung: Wie aus Frankreich zu hören ist, schließt OGC eine Verkauf des Mittelfeldspielers, dessen Vertrag 2019 ausläuft, nicht aus. Dennoch ist kaum vorstellbar, dass sich die Kölner, die trotz aller Durchhalteparolen längst für die zweite Liga planen, den früheren französischen Juniorennationalspieler leisten können.