Auf der Einkaufsliste des SV Werder Bremen steht ein neuer Sechser, denn mit Philipp Bargfrede und Felix Kroos ist Trainer Viktor Skripnik nicht vollends zufrieden. Zerstörer Bargfrede hat spielerische Defizite, Kroos fehlt in der Balleroberung die notwendige Dynamik. Im Sommer soll nach Möglichkeit eine Mischung aus beiden an die Weser kommen.

Interesse signalisieren die ‚Grün-Weißen‘ laut Informationen der ‚Bild‘ an Manuel Schmiedebach von Hannover 96. Der 1,71 Meter kleine Rechtsfuß ist ein begnadeter Zweikämpfer und wirft sich in jeden Ball, kann aber auch das Spiel in der Zentrale steuern.

Allerdings wäre Schmiedebach wohl nur zu haben, wenn die ‚96er‘ absteigen sollten. Zwei Punkte beträgt einen Spieltag vor Schluss der Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz, die Relegation ist sogar nur einen Zähler entfernt. Am Samstag empfängt Hannover den SC Freiburg zu einem waschechten Abstiegsgipfel. Womöglich könnte Schmiedebach im Anschluss ablösefrei auf den Markt kommen, denn sein bis 2016 datierter Vertrag ist nur für die erste Liga gültig.

Der SV Werder wäre also nicht unglücklich, wenn der Nordrivale den schweren Gang in die Unterklassigkeit antreten müsste. Denn mit Julian Baumgartlinger, der seinen Vertrag beim FSV Mainz 05 verlängert hat, sowie Danny Latza, den es ebenso zu den Rheinhessen zieht, sind zwei interessante Sechser-Kandidaten bereits vom Markt.