Der VfB Stuttgart und Hannover 96 sind unter Zugzwang. Der Gang in die Zweitklassigkeit nötigt beide Klubs, Spieler zu verkaufen und das Gehaltsgefüge deutlich abzusenken. Eine Chance für diejenigen, die sich in der Bundesliga halten konnten und Spieler der Konkurrenz für vergleichsweise kleines Geld abwerben können. So auch der FC Augsburg.

Die Fuggerstädter haben mit ihrem neuen Trainer Martin Schmidt den Klassenerhalt geschafft und sind auf der Suche nach Verstärkungen bei genanntem Abstiegsduo fündig geworden. Laut ‚Sport Bild‘ interessiert sich der FCA für VfB-Innenverteiger Marc Oliver Kempf und 96-Rechtsaußen Noah Sarenren Bazee. „Ein Paket, das knapp im zweistelligen Millionen-Bereich liegt“, schreibt das Fachblatt.

Sarenren Bazee fiel fast die komplette zurückliegende Saison durch diverse Verletzungen aus, hat seine Qualitäten aber sowohl im Hannoveraner Aufstiegsjahr 2016/17 als auch in der 96-Reserve immer wieder aufblitzen lassen. Kempf wiederum hat als körperlich robuster Verteidiger bis dato 66 Bundesliga-Partien in den Knochen. Bei Augsburg dürften weitere folgen.