Zuletzt war es etwas ruhiger um Nicolas Pépé geworden. Grund dafür: Der OSC Lille will bis zum Saisonende den vollen Fokus auf den sportlichen Bereich legen. Aktuell rangiert man auf Platz zwei, was die direkte Qualifikation für die Champions League bedeuten würde. Nebengeräusche soll es da keine geben.

Hinter den Kulissen laufen die Gespräche in Hinblick auf den anstehenden Transfermarkt aber natürlich munter weiter. Besonders begehrt ist Flügelstürmer Pépé, der mit 18 Toren und elf Assists einen Löwenanteil zur herausragenden Lille-Saison beiträgt. Interesse am 23-Jährigen bekundet unter anderem der FC Bayern München. Und wie FT erfahren hat, treibt der Tabellenführer der Bundesliga den Transfer im stillen Kämmerlein voran.

So trafen sich Bayern-Vertreter kürzlich in Paris mit Pépés Beratern, um die Rahmenbedingungen eines Wechsels zu besprechen. Und das Gespräch verlief durchaus produktiv. Nach FT-Infos liegen die Bayern aktuell vorne im Rennen um den ivorischen Nationalspieler.

Pépé selbst sagte zuletzt: „Ob es Kontakt zu den Bayern gab? Auf jeden Fall nicht mit mir. Meine Berater kümmern sich um die Angelegenheiten, ich bin auf das Saisonende fokussiert.“ Beim OSC Lille wird man das gerne hören. Und die Berater machen im Hintergrund ihre Arbeit.