Die englische Presse will es wieder einmal ganz genau wissen. Nach Informationen der ‚Daily Mail‘ geht in den nächsten zwei Tagen der bislang größte Transfer dieses Jahres über die Bühne. Demnach wechselt David Luiz für stolze 50 Millionen Pfund (umgerechnet knapp 62 Millionen Euro) vom FC Chelsea zu Paris St. Germain.

Die Franzosen würden damit auf die entstandene Lücke in der Innenverteidigung reagieren. Weil Routinier Alex keinen neuen Vertrag erhält, muss Ersatz her. Und auch Luiz spielt am liebsten in zentraler Rolle in der Viererkette. Denn auf dieser Position sind seine Chancen am besten, sich einen Stamplatz in der brasilianischen Nationalmannschaft zu erarbeiten.

Dass der Deal so schnell über die Bühne gehen muss, liegt dem Blatt zufolge an den Mitbewerbern. Der FC Barcelona und auch der FC Bayern München haben ebenfalls ihr Interesse hinterlegt und warten ab, wie sich die Personalie entwickelt. Diese Untätigeit will PSG nutzen und kurzfristig Nägel mit Köpfen machen. Man darf gespannt sein, ob der erste richtig große Deal des Sommers noch am Wochenende verkündet wird.