Paris St. Germain bekommt unter der Ägide von Thomas Tuchel einen zunehmend deutschen Anstrich. Nachdem sich zuletzt schon Thilo Kehrer zu Kevin Trapp und Julian Draxler gesellt hat, könnte mit Sami Khedira womöglich ein weiterer DFB-Kicker den Weg in die französische Hauptstadt finden.

Wie der französische Fernsehsender ‚Canal+‘ berichtet, hat der Ex-Dortmund-Coach den Nationalspieler als Ersatz für Weltmeister N’Golo Kanté auf dem Zettel. Ganz habe PSG den Abräumer des FC Chelsea zwar noch nicht abgehakt, eine Verpflichtung dürfte durch das Veto der Blues aber nahezu unmöglich sein.

So könnte die langwierige Suche nach einem Sechser zu Khedira führen. Der 31-Jährige enttäuschte zwar bei der WM in Russland, bürgt aber nach Jahren bei Real Madrid und Juventus Turin für enorme internationale Erfahrung. Zuletzt erzielt er für die Alte Dame das erste Tor der Serie A-Saison gegen Chievo Verona (3:2). Daneben wird mit Tuchel-Ziehsohn Julian Weigl ein weiterer Deutscher in Paris gehandelt. Der könnte allerdings richtig teuer werden.

PlausibelFT-Meinung: Ein Khedira-Wechsel zu PSG ist prinzipiell denkbar. Tuchel fahndet gezielt nach einem Sechser und könnte seinem Landsmann eine reizvolle Aufgabe bieten. Zum anderen dürfte es Khedira bei Juve nach der Verpflichtung von Emre Can nicht leicht haben in den nächsten Monaten – auch wenn Massimiliano Allegri bekanntermaßen große Stücke auf ihn hält.