Mittelfeldspieler Walace von Hannover 96 könnte es in die Chinese Super League ziehen. 96-Sportdirektor Jan Schlaudraff sagt in der ‚Bild‘: „Ja, es gab einen Kontakt und eine Anfrage. Aber bisher liegt uns kein konkretes Angebot vor.“ Beim interessierten Klub soll es sich um den Tabellen-13. Hebei China Fortune handeln.

Walace winkt ein Jahresgehalt von drei Millionen Euro. Hannover will den Brasilianer unbedingt loswerden, um finanzielle Mittel für Offensiv-Verstärkungen zu generieren. Der Zweitligist könnte zwischen acht und zehn Millionen Euro Ablöse kassieren.