Der FC Barcelona hat den zehnjährigen Takefusa Kubo von Kawasaki Frontale in seine Jugendakademie aufgenommen. Wie die ‚Marca‘ berichtet, gab der junge Japaner bereits sein Debüt für den ‚Barça‘-Nachwuchs und erzielte dabei zwei Treffer. Die Katalanen hatten den Stürmer bereits vor zwei Jahren beobachtet und ihn seitdem auf dem Zettel. Spanische Medien sprechen bereits vom „neuen Messi“.

Normalerweise müssen ausländische Spieler mindestens 13 Jahre alt sein, um in die Talentschmiede des FC Barcelona aufgenommen zu werden. Doch da die Mutter von Kubo in Spanien Arbeit angenommen hat und er nicht in der Akademie wohnt, habe der Verein eine Ausnahme gemacht, so die Zeitung weiter.



Verwandte Themen:

- Fix: Dos Santos bleibt Barça treu - 25.11.2011

- Europäische Top-Klubs jagen 15-jährigen Spanier - 24.11.2011