Auf der Suche nach einem neuen Verein für Benedikt Höwedes hat sich dessen Berater Volker Struth nicht nur auf Juventus Turin fokussiert. „Natürlich haben wir auch mit anderen Vereinen Kontakt aufgenommen. So gab es Gespräche mit dem AS Rom, Leicester City oder Arsenal London, weil wir hier gehört haben, dass Mustafi von Inter Mailand umworben wurde,“ erklärt der Agent in der ‚Sport Bild‘. Schlussendich entschied sich Höwedes für einen Wechsel vom FC Schalke 04 ins Piemont.

Die Alte Dame war offenbar die erste Wahl des Weltmeisters. „Es war eh schnell klar, dass – wenn es zum Wechsel kommt – die Reise nach Turin geht. Das war von Anfang an Bennis Favorit“, verrät Struth. Es war offenbar nicht das erste Mal, dass Juve Interesse an Höwedes zeigt: „Wir haben mit Juve schon vor fünf Jahren über ihn gesprochen, ohne dass es zu einem Angebot kam. Als die neue Situation nun eingetreten war, nahmen wir sofort Kontakt zu Paratici (Sportdirektor, Anm. d. Red.) auf.