Der 1. FC Nürnberg und Javier Pinola gehen nach zehn Jahren getrennte Wege. Dies bestätigte der Club auf seiner Homepage. „Es war letztlich der Entschluss für eine Alternative, die für Trainer und Verein schnell Klarheit schafft“, erklärte Martin Bader die Entscheidung. Pinola wechselte 2005 zunächst auf Leihbasis von Atlético Madrid nach Nürnberg. Der Argentinier wird ein Abschiedsspiel bekommen.

Gleichzeitig hat der Verein die Verpflichtung von Laszlo Sepsi bekanntgegeben. „René Weiler hatte eine Alternative gefordert, die, nachdem Javier Pinola das erste Angebot des Vereins nicht angenommen hatte, mit dem rumänischen Nationalspieler Laszlo Sepsi gefunden wurde“, ergänzt Wolfgang Wolf, „Laszlo Sepsi entsprach den klaren Vorstellungen von René Weiler an das Anforderungsprofil der Position und wurde von der sportlichen Leitung ebenfalls als sehr interessant bewertet.