Lucien Favre hat von seinem früheren Arbeitgeber Zuspruch erhalten. „Die aktuelle Kritik an ihm ist definitiv überzogen“, stellt sich Max Eberl gegenüber ‚t-online.de‘ hinter den Schweizer, „der Saisonstart in diesem Jahr verlief nicht herausragend, aber auch nicht schlecht. Lucien jetzt von außen so zu bewerten, wie es aktuell getan wird, ist überzogen.“

Von 2011 bis 2015 hatten Eberl und Favre bei Borussia Mönchengladbach zusammengearbeitet, ehe der Cheftrainer aus eigenen Stücken den Hut nahm. Mit Borussia Dortmund traut Eberl dem Übungsleiter alles zu: „Ich weiß, dass er mit Borussia Dortmund deutscher Meister werden kann. Die Qualität besitzt er zu 100 Prozent.