Der FC Chelsea beschäftigt sich mit einer Verpflichtung von Nathan Aké. Wie der ‚Telegraph‘ berichtet, planen die Blues im kommenden Transferfenster ein Angebot für den Innenverteidiger abzugeben. Aké stand bereits zwischen 2011 und 2017 bei Chelsea unter Vertrag, konnte sich aber gegen die große Konkurrenz auf seiner Position nie richtig durchsetzen.

Angesichts des langen Ausfalls, der hinter Antonio Rüdiger liegt, wollen die Londoner nun scheinbar in der Abwehrzentrale nachbessern. Laut ‚Telegraph‘ müssten die Blues im Winter rund 48 Millionen Euro an den AFC Bournemouth überweisen, um Aké loszueisen. Bournemouth verpflichtete den Niederländer 2017 für 23 Millionen Euro. Vor Kurzem wurde Chelseas Transfersperre gekippt, der Londoner Klub darf deshalb wieder auf dem Transfermarkt zuschlagen.