Der Hamburger SV steht scheinbar vor einem millionenschweren Problem mit Bobby Wood. Der ‚Bild‘ zufolge hat der HSV große Schwierigkeiten, einen geeigneten Abnehmer für Wood zu finden (aktuell an Hannover 96 verliehen) und das, obwohl die Hanseaten den US-Amerikaner ablösefrei ziehen lassen würden.

Demnach gibt es Überlegungen, Woods Vertrag aufzulösen. Dabei würde allerdings eine Millionen-Abfindung für den Stürmer fällig werden. Auch ein erneutes Leihgeschäft sei eine Option. In einem solchen würde der HSV einen Großteil von Woods Salär aus eigener Tasche bezahlen. Wood wird im Falle eines HSV-Aufstiegs jährlich rund 3,5 Millionen Euro an Gehalt einstreichen.