Luka Modric will Ende der Woche Klarheit über seinen anvisierten Wechsel zu Inter Mailand. Wie die ‚Gazzetta dello Sport‘ berichtet, steht am Freitag ein Gespräch mit Real Madrid-Präsident Florentino Pérez an. Der kroatische Vizeweltmeister will auf ein Gentlemen Agreement pochen und fordert einen Transfer nach Mailand zu einem marktgerechten Preis. Die Königlichen wollen den Spielgestalter nicht gehen lassen und verweisen bislang in puncto Ablöse auf die festgeschriebene Ausstiegsklausel in Höhe von 750 Millionen Euro.

Modric will nach sechs Jahren und vier Champions League-Titeln im Bernabéu weiterziehen und sich den Nerazzurri anschließen. Mit den Mailändern ist sich der 32-Jährige längst einig. Bei Inter würde der kongeniale Nebenmann von Toni Kroos in den kommenden vier Jahren ein Gesamtgehalt von 40 Millionen Euro kassieren. Im Anschluss würde ihm ein millionenschwerer Rentenvertrag bei Jiangsu Suning in China winken.