Inter Mailand muss ab dem Sommer wohl ohne Lautaro Martínez (22) auskommen und fahndet bereits nach einem potenziellen Nachfolger. Laut der ‚Gazetta dello Sport‘ ist dabei Pierre-Emerick Aubameyang als einer der Kandidaten in den Fokus gerückt. Der Vertrag des Gabuners läuft beim FC Arsena 2021 aus, im Sommer müssen sich die Gunners daher Gedanken um die Zukunft ihres Kapitäns machen.

Im Januar war Aubameyang kurzzeitig ein Thema beim FC Barcelona als Ersatz für den verletzten Luis Suárez (33). Doch das Erbe des Uruguayers soll künftig Inter-Stürmer Martínez antreten. Da der Argentinier eine Ausstiegsklausel in Höhe von 112 Millionen Euro besitzt, können die Nerazzurri einen Abgang des Angreifers nicht verhindern. Ein Großteil der Summe, etwa 70 Millionen Euro, sollen dem Bericht zufolge dann in Aubameyang investiert werden.