Uli Hoeneß stößt im Tauziehen um die Zukunft von Niko Kovac offenbar an seine persönlichen Grenzen. Laut ‚Sport Bild‘ hat der Bayern-Präsident dem intern umstrittenen Trainer Niko Kovac persönlich zugesichert, „sich im Falle der Meisterschaft keine Sorgen um seine Zukunft machen“ zu müssen.

Ein echtes Mitspracherecht in der Personalie habe Hoeneß allerdings nicht, denn Entscheidungen in der Trainerfrage obliegen dem Vorstand, dem Kovac-Gegner Karl-Heinz Rummenigge vorsitzt. Die Personalie Kovac entwickelt sich also immer mehr zum Machtkampf zwischen den beiden bayrischen Alphatieren.