Ralf Rangnick hat Konsequenzen für den Teil der Spieler angekündigt, die vor der Partie gegen Red Bull Salzburg über die Stränge schlugen. „Wir sind seit drei Monaten hinterher, dass dort eine Bewusstseinsänderung erzeugt wird. Wir werden sehen, ob diese Spieler nicht im Kader stehen. Wir müssen schauen, wie viele gesunde Spieler wir noch haben. Ob sie auf dem Platz stehen, ist ein anderes Thema, aber wir werden diese Geschichte entsprechend behandeln und auch sanktionieren“, sagte der Leipzig-Coach auf der heutigen Pressekonferenz.

Der laschen Einstellung mancher RB-Spieler bringt Rangnick kein Verständnis entgegen: „Was natürlich völlig pervers und völlig unlogisch ist: Wir fliegen kreuz und quer durch Europa, um uns für den Wettbewerb zu qualifizieren, und dann meinen einige, dieses Spiel sei lästige Pflicht. Aber man lernt auch mit 60 Jahren offensichtlich als Trainer noch nicht aus und wir werden uns sicherlich dem Thema mit Nachdruck annehmen und versuchen, die Spieler nachhaltig auf Spur zu bringen.“