Durch die sportliche Krise von RB Leipzig könnte die Ablöse für Mittelfeldspieler Naby Keïta geringer ausfallen als bisher gedacht. Statt der kolportierten 75 Millionen Euro muss der FC Liverpool laut dem englischen ‚Sky Sports‘ lediglich rund 67 Millionen Euro zahlen. Allerdings nur, wenn die Sachsen sich für die Champions League qualifizieren.

Endet die Saison für Leipzig auf einem Platz, der lediglich zur Teilnahme an der Europa League berechtigt, nehme RB nur rund 60 Millionen Euro ein. Verpasse man im kommenden Jahr das europäische Geschäft komplett, sinke die Ablöse für den 23-jährigen Keïta auf rund 54,5 Millionen Euro, so ‚Sky Sports‘.