Die Personalplanungen des 1. FC Köln sind mit der Verpflichtung von Angreifer Artjoms Rudnevs noch nicht beendet. Wie der ‚kicker‘ berichtet, will der ‚Effzeh‘ noch zwei echte Verstärkungen in die Domstadt holen. Eine davon soll ein Sechser sein, die andere ein torgefährlicher Offensivspieler. Namen nennt das Fachblatt aber nicht.

Rudnevs ist demnach als direkter Ersatz für den Österreicher Philipp Hosiner gedacht, der keine Zukunft am Rhein hat. Obwohl der 28-jährige Neuzugang an der Elbe zuletzt keine besonders gute Torquote aufweisen konnte, glaubt Kölns Trainer Peter Stöger an Rudnevs’ Qualitäten: „Wir sehen Rudnevs als zentrale Spitze, die Räume öffnet und in die Tiefe geht. Er eröffnet uns Möglichkeiten, die im Kader so nicht zu sehen sind.