Julian Nagelsmann kann nicht nachvollziehen, dass Hannes Wolf nach nur einem halben Jahr mit dem Abschied liebäugelt. „Ich weiß davon“, bestätigte der Trainer von RB Leipzig auf der heutigen Pressekonferenz einen entsprechenden Bericht des ‚kicker‘, „es ist ein aktueller Trend, dass jeder Spieler, der nicht Stammspieler ist, direkt wegwill. Es muss eine Tugend sein, einmal stetig an etwas dranzubleiben, selbst wenn es nicht so gut läuft.“

Wolf hatte die komplette Vorrunde und weite Teile der Hinrunde mit einem Knöchelbruch verpasst. Der Sommerneuzugang kommt deshalb bisher auf nur zwei Kurzeinsätze. „Grundsätzlich können wir aber nicht jeden Spieler, der unzufrieden ist, abgeben. Es wird keinem im Leben etwas bringen, wenn man immer nur wegläuft, wenn etwas nicht funktioniert. Es gehört auch dazu, etwas durchzustehen, dranzubleiben und nicht zu hadern. Ich verstehe den Aufruhr nicht so ganz“, kritisiert Nagelsmann Wolfs Wechselwunsch.