Die Spieler des 1. FC Nürnberg müssen sich in den kommenden Spielen beweisen. Die ‚Sport Bild‘ berichtet, dass sich Trainer Jens Keller bis zum Jahreswechsel Zeit nehmen möchte, um zu entscheiden, mit welchen der 27 Spielern er in die Rückrunde gehen will. Wie es in dem Bericht heißt, hat der 49-Jährige dabei freie Handhabe. Der Trainer müsse keine Rücksicht „auf Namen und Verdienste“ nehmen.

Um den zweiten Abstieg in Folge zu verhindern, sollen diejenigen Spieler, die nicht mitziehen, im Winter abgegeben werden. Von Druck will Keller in Bezug auf den Abstiegskampf nichts hören: „Es gibt Menschen, die wissen am 25. nicht mehr, ob sie noch etwas zu essen haben. Andere operieren am offenen Herzen. Wir reden von Druck bei der schönsten Nebensache der Welt. Das lasse ich nicht zählen, dass die Mannschaft mit Druck nicht umgehen kann. Wenn man das nicht aushält, muss man sofort den Vertrag kündigen.“