Eintracht Frankfurt plant ohne Marc Stendera. Einen Neustart wagt der 22-Jährige womöglich bei der Ligakonkurrenz. „Wir stehen zwar in guten Verhandlungen mit zwei Bundesligisten, aber wenn’s nicht klappt, bleibt Marc hier. Dann schauen wir im Winter erneut. Wir lassen uns nicht unter Druck setzen“, zitiert die ‚Bild‘ Stenderas Berater Sascha Bürger.

Bis 2020 steht der Mittelfeldspieler noch in Frankfurt unter Vertrag. Eine Leihe ist dem Agenten zufolge kein Thema: „Wenn eine Trennung, dann kommt nur ein Verkauf in Frage. Wir wollen Nägel mit Köpfen machen.“ Seit 2010 trägt Stendera das Trikot der Hessen.