Yaya Touré denkt zum Ende seiner Karriere offenbar über ein Abenteuer in den Vereinigten Staaten nach. Wie der ‚Daily Star‘ berichtet, könnte der Ivorer nach Ablauf seines Vertrags bei Manchester City im kommenden Sommer beim New York City FC, dem Schwesterklub der Skyblues, anheuern.

Bei den Amerikanern macht Ende dieses Jahres Mittelfeld-Genie Andrea Pirlo (38) Schluss. Touré spielt unter Pep Guardiola nur noch eine untergeordnete Rolle. In der Liga kam der 34-Jährige bislang nur zu zwei Kurzeinsätzen.