Solange René Weiler als Cheftrainer beim 1. FC Nürnberg im Amt ist, wird es wohl keine Rückkehr von Publikumsliebling Javier Pinola geben. „Ich habe gerne mit ihm zusammengearbeitet und als Typ und Identifikationsfigur hätte man ihn behalten müssen. Doch jetzt ist die Position mit anderen Spielern besetzt“, sagt der Schweizer Übungsleiter gegenüber der ‚Bild‘.

Nach der Retourkutsche gegen Ex-Sportvorstand Martin Bader und seinen ehrlichen Worten gegenüber den Machenschaften beim ‚Club‘ erhoffte sich der Argentinier eine baldige Rückkehr ins Frankenland. In seiner Heimat steht der 32-Jährige derzeit beim beim CA Rosario Central unter Vertrag.