Der FC Arsenal will Granit Xhaka offenbar in der Bundesliga anbieten. Der ‚Daily Mail‘ zufolge planen die Gunners, den Schweizer loszuwerden und blicken deshalb besonders nach Deutschland.

Hierzulande genießt Xhaka, der selbst wechselwillig sein soll, noch aus seiner Zeit bei Borussia Mönchengladbach (2012 bis 2016) einen exzellenten Ruf. Zuletzt hatte bereits die hochseriöse ‚Times‘ eine Bundesliga-Rückkehr in Spiel gebracht. Heute berichtet das Blatt zusätzlich vom Interesse von Newcastle United.

Xhaka wurde kürzlich als Arsenal-Kapitän abgesetzt, da er sich bei einer Auswechslung mit den eigenen Fans anlegt hatte. Seitdem stand der Linksfuß nicht mehr für die Nordlondoner auf dem Platz.

PreisfrageFT-Meinung: Als deutschsprachiger und ebenso robuster wie passsicherer Sechser stünde Xhaka quasi jedem Bundesligisten gut zu Gesicht. Allerdings kassiert der 27-Jährige noch bis 2023 mehr als sechs Millionen Euro pro Jahr. Diese Summe könnten nur die wenigsten Teams aus Deutschland aufbringen. Dazu gehören mit Sicherheit der FC Bayern und Borussia Dortmund.