Im Oktober hatte Pablo Nascimento Castro sein Debüt in der brasilianischen Nationalmannschaft gefeiert – ungewöhnlicherweise im Alter von 27 Jahren. Durch den Auftritt auf der ganz großen Bühne steht der Abwehrspieler von Girondins Bordeaux nun im Fokus der Topklubs. ‚Fox Sports‘ aus Brasilien brachte Pablo vor einigen Tagen mit Manchester United in Verbindung. Konkrete Schritte hat derweil offenbar der FC Barcelona unternommen.

Der spanische Tabellenführer und Meister soll Kontakt zu den Beratern des Innenverteidigers aufgenommen haben. Barça schwebt eine Leihe vor, um auf den Ausfall von Samuel Umtiti zu reagieren. Für den Sommer erhofft man sich dann die Verpflichtung von Matthijs de Ligt von Ajax Amsterdam.

In Bordeaux spielt Pablo bislang eine überragende Saison und stand in 25 Pflichtspielen in der Startelf. Der Spätzünder, der 2015 für zwei Millionen Euro aus seiner Heimat nach Frankreich gekommen war, ist noch bis 2021 gebunden.

PreisfrageFT-Meinung: Im vergangenen Sommer lehnte Girondins eine Offerte über zwölf Millionen Euro von FK Krasnodar ab. United und Barça müssten also ein unmoralisches Angebot schnüren, um eine echte Chance zu haben.