Ousmane Dembélé im Sommer, Philippe Coutinho im Winter. Die vergangenen beiden Transferperioden nutzte der FC Barcelona jeweils für einen Mega-Transfer weit jenseits der 100 Millionen Euro. Setzt sich dieser Trend im kommenden Sommer fort? Laut ‚Diario Gol‘ soll Antoine Griezmann der nächste Kracher sein, der seinen Weg ins Camp Nou findet.

Diesmal will Barca aber kein Geld locker machen, um den Franzosen loszueisen, sondern einen Spieler. Und hier kommt mit Dembélé einer der genannten Top-Transfers ins Spiel. Der Franzose stagniert ein gutes halbes Jahr nach seinem Wechsel durch anhaltendes Verletzungspech und könnte laut dem spanischen Portal daher von Barça zum Tauschobjekt degradiert werden.

Demnach planen die Katalanen folgendes Szenario: Dembélé wird an Atletico abgegeben, das im Gegenzug Griezmann nach Barcelona ziehen lässt. Auch der sehr einflussreiche Superstar Lionel Messi soll dieser Lösung aufgeschlossen sein, solange er weiter mit seinem Kumpel Luis Suárez auflaufen kann.

Schon seit Jahren ist Barça einer der heißesten Kandidaten auf einen Griezmann-Transfer. Dembélé wiederum war weit oben auf der Liste von Atlético-Trainer Diego Simeone, bevor es den hochveranlagten 20-Jährigen zu Borussia Dortmund zog. Dembélé wäre von einem baldigen Abschied aus Barcelona aber wohl kaum begeistert.