Medien: Zagadou auf dem City-Radar

Mit seinen 21 Jahren hat Dan-Axel Zagadou schon drei Profijahre für den BVB auf dem Buckel. Der 1,93-Meter-Mann weckt nun Begehrlichkeiten auf der Insel.

Dan-Axel Zagadou kam 2017 von PSG zum BVB
Dan-Axel Zagadou kam 2017 von PSG zum BVB ©Maxppp

Für Dan-Axel Zagadou war die abgelaufene Saison ein Wechselbad der Gefühle. Zu Beginn lange nur Ersatz, rutschte der Abwehr-Hühne mit der Systemumstellung auf Dreierkette in die Startelf von Borussia Dortmund, ehe ihn ein Außenbandanriss im Knie wieder zum Zuschauen verdammte.

Unter der Anzeige geht's weiter

22 Pflichtspieleinsätze waren jedoch offenbar genug, um Interesse bei großen Klubs zu wecken. Wie ‚The Athletic‘ berichtet, steht Zagadou nämlich auf der Shortlist von Manchester City. Der entthronte englische Meister sucht nach einem linken Innenverteidiger, weitere Kandidaten sind dem Bericht zufolge Bayerns David Alaba (28), Nathan Aké (25, Bournemouth), Kalidou Koulibaly (29, Neapel), Milan Skriniar (25, Inter) und Mykola Matwijenko (24, Shakhtar Donezk).

FT-Meinung

inkling

Zagadou ist mit 21 Jahren der Jüngste im Bunde. Mit seiner Passsicherheit würde der Franzose durchaus zum gepflegten Stil von City-Trainer Pep Guardiola passen. Allerdings: Zagadou besitzt beim BVB noch einen Vertrag bis 2022. Damit man bei Schwarz-Gelb ins Grübeln kommt, müsste schon ein sehr lukratives Angebot reinflattern. Darauf deutet aktuell jedoch wenig hin.

Weitere Infos

Kommentare