Dembélé-Poker: Sissoko schimpft auf Barça – Entscheidung morgen?

Bleibt er oder geht er? In Kürze wird wohl Klarheit herrschen, wie es mit Ousmane Dembélé weitergeht.

Ousmane Dembélé (l.) in seinem Element
Ousmane Dembélé (l.) in seinem Element ©Maxppp

Endlich – werden sich nicht nur die Anhänger des FC Barcelona denken. Denn schon bald dürfte die Ungewissheit, ob Ousmane Dembélé seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei den Blaugrana verlängert, enden. Nach Informationen der katalanischen Zeitung ‚Sport‘ ist für den morgigen Mittwoch das finale Treffen mit Berater Moussa Sissoko anberaumt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dann will Barça Klarheit, ob der 24-Jährige das Angebot zur Verlängerung annimmt oder nicht. Sollte Dembélé ablehnen, würde der Verein vermutlich auf einen sofortigen Wechsel drängen, um zumindest noch eine kleine Ablöse zu kassieren.

Sissoko schimpft

Seit Wochen warten die Bosse in Barcelona auf eine eindeutige Antwort des Ex-Dortmunders. Sonderlich zuversichtlich kann man rund um das Camp Nou entsprechend nicht sein. Zumal Sissoko die Barça-Bosse heute öffentlich für ihr Verhalten kritisierte. Diese hatten nach FT-Infos kürzlich mit einem Platz auf der Tribüne gedroht, sollte die Verlängerung platzen.

„Dieses Arbeiten mit Druck, das funktioniert mit Leuten wie uns nicht“, so der Berater laut ‚RMC‘. Dass er die Schuld trage, dass es bislang zu keiner Einigung kam, weist Sissoko von sich: „Wenn Barcelona verhandeln wollen würde, hätten sie sich mit uns an einen Tisch setzen können. [...] Sie verlieren Ousmane ganz alleine.“

Xavi hofft noch

Doch es gibt noch Hoffnung. Ebenfalls heute war aus der Hafenstadt zu hören, dass Dembélé seinem Coach Xavi im persönlichen Gespräch erneut sein Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit signalisiert habe.

Knackpunkt in den Verhandlungen bleibt das Gehalt. 20 bis 25 Millionen Euro bietet Barça, der Flügelstürmer und sein Berater verlangen bis zu 40 Millionen Euro plus ein sattes Handgeld. Morgen soll sich klären, ob es doch einen gemeinsamen Nenner gibt. Endlich.

Weitere Infos

Kommentare