Kouyaté im Fokus von Schalke & Frankfurt

Boubacar Kouyaté hat sich bei ES Troyes AC zu einem der interessantesten Akteure der zweiten französischen Liga entwickelt. Kein Wunder, dass der 23-Jährige bei einigen Klubs auf dem Radar aufgetaucht ist. Auch aus der Bundesliga gibt es Interesse.

Kiki Kouyaté (links) hat sich in der Ligue 2 einen Namen gemacht
Kiki Kouyaté (links) hat sich in der Ligue 2 einen Namen gemacht ©Maxppp

Eintracht Frankfurt und der FC Schalke 04 beschäftigen sich mit einer Verpflichtung von Boubacar Kyouaté. Laut ‚France Football‘ haben die beiden Bundesligisten bereits Kontakt zu dem 23-jährigen Innenverteidiger aufgenommen. Der malische Nationalspieler (ein Länderspiel) hat beim französischen Zweitligisten ES Troyes AC eine starke Saison hinter sich.

Unter der Anzeige geht's weiter

In 19 Pflichtspielen gelangen dem 1,92 Meter großen Abwehrspieler sechs Treffer. Zur Rückrunde setzte ihn eine Bauchmuskelzerrung mehrere Wochen außer Gefecht, ehe die Saison aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen wurde. Seit seinem ablösefreien Wechsel aus Sporting Lissabons U23 im Januar 2019 hat sich Kouyaté zu einem der wertvollsten Profis des Aufstiegsaspiranten entwickelt.

Neben Schalke und der Eintracht hat Troyes‘ Ligakonkurrent RC Lens den bis 2022 vertraglich gebundenen Verteidiger im Visier. Auch die Glasgower Klubs Celtic und die Rangers befinden sich im Rennen um Kouyaté. Im Raum steht eine Ablöse von 4,5 Millionen Euro. Lens scheint allerdings nicht bereit zu sein, mehr als drei Millionen auf den Tisch zu legen – die Chance für die Bundesliga?

Weitere Infos

Kommentare