Berichte: PSG zweifelt an Pochettino-Zukunft – Zidane will übernehmen

Zinedine Zidane zu Paris St. Germain und Mauricio Pochettino zu Manchester United: Was vor wenigen Tagen noch völlig illusorisch schien, nimmt allmählich Form an.

Mauricio Pochettino ist Trainer von PSG
Mauricio Pochettino ist Trainer von PSG ©Maxppp

Langsam, aber sicher scheint es, als seien die Tage von Mauricio Pochettino bei Paris St. Germain gezählt. Nachdem bereits am gestrigen Montag englische Medien überstimmend berichteten, dass der 49-Jährige PSG gern in Richtung Manchester United verlassen würde, brodelt die Gerüchteküche munter weiter.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Tageszeitung ‚Le Parisien‘ berichtet beispielsweise umfangreich von Spannungen zwischen Pochettino und der Sportlichen Leitung von PSG um Sportdirektor Leonardo. Beim Pariser Nobelklub frage man sich mittlerweile, ob der Argentinier auch noch in der nächsten Woche das Traineramt bekleiden wird.

Zidane will PSG-Job

Dazu passend ließ die spanische ‚Marca‘ verlauten, die Spieler von PSG gingen zunehmend davon aus, dass Zinedine Zidane an der Seine übernehmen wird. Schon im Oktober war der ehemalige Coach von Real Madrid mit PSG in Verbindung gebracht worden. Dass eine Verpflichtung rund einen Monat später schon realisiert werden könnte, schien zu diesem Zeitpunkt aber noch ausgeschlossen.

Das hat sich mittlerweile geändert. Laut dem englischen ‚Telegraph‘ wurden die Pariser darüber informiert, dass Zidane bereit ist, für Pochettino zu übernehmen, sollte sich dieser in Richtung Manchester verabschieden.

Der Argentinier hat dem Bericht zufolge intern zwar noch nicht verkündet, dass er PSG tatsächlich verlassen möchte, nach Informationen unserer französischen Partnerredaktion Foot Mercato besteht aber bereits Kontakt zwischen United und Pochettino. Sollten die Verhandlungen konkreter werden, würde wohl auch ein offizielles Abschiedsgesuch nicht lange auf sich warten lassen. Es stehen spannende Tage auf dem Trainermarkt bevor.

Weitere Infos

Kommentare