Tauschen Skrzybski & Ayhan den Verein?

Steven Skrzybski wusste in der Rückrunde bei Fortuna Düsseldorf zu überzeugen und soll dauerhaft unter Vertrag genommen werden. Dabei könnten sich die Rheinländer zunutzemachen, dass ein Fortuna-Profi das Interesse von Schalke 04 geweckt hat.

Steven Skrzybski (l.) im Duell mit Werder Bremens Ömer Toprak
Steven Skrzybski (l.) im Duell mit Werder Bremens Ömer Toprak ©Maxppp

Es hat sich ausgezahlt, das halbjährige Gastspiel von Steven Skrzybski (27) bei Fortuna Düsseldorf. Ein Tor und zwei Vorlagen, vor allem aber großen Fleiß und Laufarbeit steuerte der Offensiv-Allrounder in der Rückrunde bei, auch wenn das den Abstieg der Düsseldorfer letztlich nicht vermeiden konnte.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Definitiv ist Steven ein Spieler, mit dem ich sehr gut leben kann, der für mich viele Qualitäten hat und vielseitig einsetzbar ist“, lobt Fortuna-Coach Uwe Rösler im Gespräch mit dem ‚Express‘. Klare Sache: Skrzybski, vertraglich noch bis 2021 an Schalke 04 gebunden, soll in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt bleiben. „Es ist eine Frage des Geldes. Da gibt es eine festgeschriebene Ablösesumme und ich weiß nicht, ob wir solche Zahlen stemmen können“, sagt der Düsseldorfer Übungsleiter.

Ermöglichen könnte die anvisierte Festverpflichtung ein Tausch-Geschäft: Laut dem ‚Express‘ hat Schalke den verlorenen Sohn und Fortuna-Verteidiger Kaan Ayhan (25) im Blick. Naheliegenderweise könnte der türkische Innenverteidiger mit Skrzybski verrechnet werden. Klar ist: Sowohl S04 als auch F95 werden aufgrund finanzieller Nöte kreative Lösungen wie diese suchen müssen.

Weitere Infos

Kommentare