Mit dieser Elf könnte Schalke 04 in die Saison starten (11)

  • veröffentlicht am

Im Heimspiel gegen den Hamburger SV will Schalke 04 am kommenden Sonntag die ersten drei Punkte auf dem Weg zur Champions League-Qualifikation einfahren. Wie jedes Jahr schielen die Verantwortlichen in Gelsenkirchen allerdings auch mit einem Auge in Richtung Meisterschale.

Ádám Szalai soll den Druck auf Klaas-Jan Huntelaar erhöhen
Ádám Szalai soll den Druck auf Klaas-Jan Huntelaar erhöhen ©Maxppp

Mit Ádám Szalai (Mainz 05), Felipe Santana (Borussia Dortmund), Christian Clemens (1. FC Köln) und Leon Goretzka (VfL Bochum) hat die Führungsriege von Schalke 04 das Aufgebot der ‚Knappen‘ in sämtlichen Mannschaftsteilen verstärkt. Im Pokalspiel beim FC Nöttingen am gestrigen Montag (2:0) standen mit Szalai und Clemens allerdings nur zwei der Neuzugänge in der Startelf von Jens Keller.

Der Trainer ließ seine Mannschaft gegen den Oberligisten im 4-4-2-System auflaufen mit Huntelaar und Szalai als Doppelspitze. Sehr wahrscheinlich wird Keller zum Ligaauftakt gegen den Hamburger SV (Sonntag, 17:30 Uhr) aber wieder zum bewährten 4-2-3-1 zurückkehren mit Huntelaar im Sturmzentrum. Auf dem linken Flügel ersetzte Clemens den zu Al-Ain abgewanderten Michel Bastos. Obwohl der 22-Jährige eine ansprechende Leistung zeigte, will Manager Horst Heldt noch einen weiteren Spieler für die offensive Außenbahn an Bord holen.

Szalai, Goretzka und Santana werden sich wohl zunächst mit der Rolle als Ergänzungspieler anfreunden müssen. „Auf meiner Position gibt es so viele gestandene Nationalspieler, da habe ich keine Probleme damit, mich erst einmal auf die Bank zu setzen“, betont Goretzka.

Fazit: Die Schalker verfügen über ein intaktes Gerüst, das punktell verstärkt wurde. Die Qualifikation für die Champions League gilt als Minimalziel. Hält ‚Königsblau‘ die Spannung hoch, sollte ein Platz unter den ersten vier kein Problem darstellen.

Schalke 04





*Verwandte Themen:

Empfohlene Artikel

Kommentare