Wird Koch der Koulibaly-Nachfolger?

  • veröffentlicht am
  • Quelle: Gazzetta dello Sport

Nach dann sechs Jahren könnte Kalidou Koulibaly der SSC Neapel im Sommer den Rücken kehren. Als potenziellen Ersatz haben die Italiener Robin Koch im Visier.

Robin Koch ist ein Thema in Neapel
Robin Koch ist ein Thema in Neapel ©Maxppp

Seit Jahren wird Innenverteidiger Kalidou Koulibaly (28) bei Europas Topklubs gehandelt, zu einem Abschied aus Neapel kam es bislang aber nicht. Auch weil die Süditaliener sich stets für die Champions League qualifizierten und selbst Angebote von über 100 Millionen Euro müde weglächelten.

Im Sommer könnten die Karten neu gemischt werden, Vizemeister Napoli liegt nur auf Rang sechs, neun Punkte hinter den Plätzen, die zur Teilnahme an Königsklasse berechtigen. Bei Verpassen der Champions League und in Zeiten von Corona wäre ein warmer Geldregen verlockend. Manchester United hofft auf seine Chance.

Duell mit Benfica?

Vorsorglich schaut man sich also nach möglichen Koulibaly-Nachfolgern um. Einer davon ist nach Informationen der ‚Gazzetta dello Sport‘ Robin Koch vom SC Freiburg. Etwas mehr als zehn Millionen Euro sei Napoli ein potenzieller Transfer wert, 15 Millionen erhoffe sich der Bundesligist. So jedenfalls die Zahlen vor der Covid-19-Pandemie.

Konkretes Interesse an Koch wird seit geraumer Zeit auch Benfica Lissabon nachgesagt, im Winter war RB Leipzig dran. Im Breisgau besitzt der 23-jährige Innenverteidiger noch einen Vertrag bis 2021.

Empfohlene Artikel

Kommentare