Klopp-Zukunft beschäftigt England | Barça-Heilsbringer Koeman?

In der englischen Presse wird die Zukunftsplanung von Jürgen Klopp heiß diskutiert. Ronald Koeman steht als Nachfolger für Quique Setién in den Startlöchern und Inter Mailand zieht überzeugend ins Europa League-Finale ein. FT wirft den täglichen Blick in die internationale Sportpresse.

Die FT-Presseschau vom 18. August
Die FT-Presseschau vom 18. August ©Maxppp

Jurgone Klopp

Jürgen Klopp hat mit Aussagen zu seiner Zukunft die englische Presse erschüttert. Der Liverpooler Trainer ließ verlauten, dass er nach seinem auslaufenden Vertrag bei den Reds im Jahr 2024 ein Sabbat-Jahr machen werde. Nach der Auszeit wolle sich der Deutsche dann darüber im Klaren sein, ob er weiter als Trainer arbeiten werde. Trotz des langfristigen Vertrags greift der ‚Daily Star‘ die Aussagen auf und titelt „Jurgone Klopp“. Die zukünftigen Gedankenspiele des Trainers bestimmen auch die Schlagzeilen des ‚Daily Express‘ und des ‚Daily Mirror‘. Trotz vierjähriger Vertragslaufzeit sinniert die Presse schon über ein Liverpool nach der Klopp-Ära.

Unter der Anzeige geht's weiter

Koeman kommt – geht die Krise weiter?

Nachdem Quique Sétien am gestrigen Tag offiziell entlassen wurde, wird nun Ronald Koeman als heißester Nachfolger gehandelt. Die katalanische ‚Sport‘ titelt in Bezug auf die bevorstehende Übernahme des Niederländers: „Koeman, eine Erleichterung“. Das Madrider Sportblatt ‚Marca‘ sieht die Lage um den FC Barcelona naturgemäß etwas kritischer und schreibt: „Koeman kommt, die Krise geht weiter“. Auch in der ausländischen Berichterstattung findet das Thema Berücksichtigung. Der ‚Daily Express‘ etwa prophezeit Koeman eine „Mess(i) situation“. Die englische Zeitung nimmt dabei Bezug auf die Wechselgerüchte um Superstar Lionel Messi. Wie sich der Berichterstattung ablesen lässt: Bei den Katalanen brodelt es gewaltig und große Veränderungen stehen bevor.

Inters großes Finale

Inter Mailand hat beim gestrigen 5:0 Schützenfest im Europa League-Halbfinale gegen Shakhtar Donetsk ein sportliches Ausrufezeichen gesetzt. Auf die Nerazzurri wartet nun im Finale der FC Sevilla, der als Rekordsieger die Europa League bereits fünfmal gewonnen hat. Die ‚Gazzetta dello Sport‘ und der ‚Corriere dello Sport‘ sind sich einig und titeln: „Inters großes Finale“. Beide Zeitungen heben zudem die starken Leistungen von Lautaro Martínez und Romelu Lukaku hervor, die beide jeweils zwei Tore erzielten.

Weitere Infos

Kommentare