Verteidigersuche: Inter nimmt Süle ins Visier

In der Serie A dümpelt Inter Mailand momentan auf einem unbefriedigenden neunten Tabellenplatz herum. Zu wenig für die erfolgsverwöhnten Nerazzurri, die sich noch vor viereinhalb Jahren mit dem Sieg im Champions League-Finale gegen den FC Bayern die Krone im europäischen Klubfußball aufsetzen. Trainer Roberto Mancini will den Kader umkrempeln und plant bereits den Sommertransfermarkt. Die Abwehr soll das Hoffenheim-Talent Niklas Süle verstärken.

Niklas Süle fällt in der Rückrunde mit einem Kreuzbandriss aus
Niklas Süle fällt in der Rückrunde mit einem Kreuzbandriss aus ©Maxppp

Niklas Süle ist eines der wenigen Eigengewächse der TSG Hoffenheim, die den Sprung zum Bundesliga-Profi geschafft haben. Im Alter von 14 Jahren wechselte der Innenverteidiger aus der Jugend von Darmstadt 98 in den Kraichgau. Dort durchlief er alle Jugendmannschaften und reifte zum deutschen Juniorennationalspieler. In der Innenverteidigung ist der 1,95 Meter-Hüne nicht mehr wegzudenken. Nun streckt Inter Mailand die Fühler nach dem 19-Jährigen aus.

Unter der Anzeige geht's weiter

Laut Informationen der ‚Gazzetta dello Sport‘ will Inter-Trainer Roberto Mancini die Abwehr der Nerazzurri weiter verjüngen. Mit dem 23-jährigen Brasilianer Juan Jesus hat Mancini bereits einen vielversprechenden Abwehrspielen in seinen Reihen. Die übrigen Verteidiger sind aber allesamt älter und im Falle des 33-jährigen Nemanja Vidic bereits am Ende der Karriere. Niklas Süle ist demnach für die kommende Sommertransferperiode der Wunschspieler des italienischen Erfolgstrainers.

Bis zum kommenden Sommer wird der Youngster, der sich Mitte Dezember im Spiel gegen Eintracht Frankfurt das Kreuzband riss, ohnehin keine Spiele mehr absolvieren. Dennoch kann sich Hoffenheim für die Sommermonate auf einige Transferavancen gefasst machen. Neben Inter bekundete Ende des vergangenen Jahres auch der AC Mailand Interesse am Verteidiger-Talent. Da Süle aber noch bis 2017 vertraglich im Kraichgau gebunden ist, hält der Bundesligist alle Trümpfe in der Hand.

Weitere Infos

Kommentare