Top-Artikel La Liga

Reals Trainersuche: Pérez will auf Wunschkandidaten warten

von Remo Schatz - Quelle: Daily Mirror
1 min.
Florentino Pérez soll sich auf Mauricio Pochettino festgelegt haben @Maxppp

Vor gut einer Woche hatte sich Real Madrid von Trainer Julen Lopetegui getrennt. Auf der Suche nach einem Nachfolger hatte sich Florentino Pérez reihenweise Körbe abgeholt. Der Präsident hat sich nun aber auf einen Wunschtrainer festgelegt und ist bereit, zu warten.

Das Modell Zinedine Zidane soll bei Real Madrid keine Schule machen. Die französische Fußballikone wurde im Januar 2016 nach dem Rausschmiss von Rafael Benítez vom B- zum Profitrainer befördert und konnte in der Folge dreimal die Champions League gewinnen. Truchsess Santiago Solari soll als reine Interimslösung agieren und den Stuhl warmhalten, bis Florentino Pérez bei seinem Wunschtrainer zuschlagen kann.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie der ‚Daily Mirror‘ berichtet, handelt es sich dabei um Mauricio Pochettino von Tottenham Hotspur. „Ich denke, jeder weiß, dass sie liebendgerne Mauricio Pochettino haben möchte“, ist sich der frühere englische Real-Profi Steve McManaman sicher, „im Augenblick ist es aber einfach unmöglich, ihn zu bekommen.

Lese-Tipp Real: Hohes Preisschild für Lunin

McManaman hat sicher nicht unrecht. Laut spanischen Medienberichten hat Real bereits Kontakt zu Pochettino aufgenommen, sich allerdings eine Absage abgeholt. Im kommenden Sommer könnten die Königlichen mehr Glück haben. Bis dahin soll Solari die Madrilenen betreuen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter