Bayern-Rückkehr: Nübel stellt Forderungen

Bei der AS Monaco ist Alexander Nübel unter Niko Kovac gesetzt. Das Hauptkarriereziel des Keepers ist aber das Bayern-Tor. Den Konkurrenzkampf mit Manuel Neuer scheut Nübel nicht.

Alexander Nübel ist nach Monaco verliehen
Alexander Nübel ist nach Monaco verliehen ©Maxppp

Sein erstes Jahr beim FC Bayern hatte sich Alexander Nübel anders vorgestellt. Lediglich vier Pflichtspiele standen im zurückliegenden Sommer zu Buche. Es folgte die leihweise Flucht zur AS Monaco. Für die Rückkehr nach München hat der Torwart andere Pläne.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nübel fordert „mehr Spiele“

„Was ich mir nicht mehr vorstellen kann, ist zurückzukommen und nicht mehr Spiele zu bekommen“, so die klare Forderung der Nummer zwei gegenüber dem ‚kicker‘. Oder anders formuliert: Nübel will mehr Spiele von Platzhirsch Manuel Neuer.

Was er sich genau vorstellt, verrät der 25-Jährige nicht. Er habe lediglich „mehrere Modelle“ im Kopf. Kampflos wird Neuer aber sicher nicht Platz machen. Bereits bei der Verpflichtung des gebürtigen Paderborners vor eineinhalb Jahren hatte der Bayern-Kapitän klargestellt, dass er nicht plane, kürzer zu treten.

Neuer-Verlängerung „sehr wahrscheinlich“

Nübels Leihe im Fürstentum endet 2023. Genau dann läuft auch der Vertrag von Neuer aus. Gedanken an den Ruhestand soll der 35-Jährige aber noch nicht hegen. Vor rund einem Monat berichtete ‚Sport1‘, es sei „sehr wahrscheinlich“, dass der gebürtige Gelsenkirchener erneut verlängert. Die Gespräche darüber könnten „in den nächsten Monaten“ beginnen.

Weitere Infos

Kommentare