Hertha BSC: Kommt Nsona doch im Winter?

Fredrik André Björkan ist schon da, weitere Spieler sollen bis zum Deadline Day am kommenden Montag noch folgen. Mit Wintertransfers will Hertha BSC auf die sportliche Krise reagieren. Bei Kélian Nsona stehen die Berliner Chancen sehr gut.

Ein klassischer Tempodribbler: Kelian Nsona
Ein klassischer Tempodribbler: Kelian Nsona ©Maxppp

Bei Kélian Nsona ist schon lange nicht mehr die Frage, ob, sondern nur, wann der Rechtsaußen von SM Caen bei Hertha BSC aufschlagen wird. FT konnte schon vor zwei Wochen exklusiv berichten, dass sich der Hauptstadtklub mit dem 19-Jährigen auf eine Zusammenarbeit verständigt hat. Ein Vierjahresvertrag wurde ausgehandelt. Der feststehende Sommertransfer könnte nun sogar vorgezogen werden.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Es gibt noch eine Personalie, die nicht abgeschlossen ist. Es handelt sich um Kelian Nsona. Ich hoffe, dass wir das bis zum 31. Januar über die Bühne bringen“, kündigte Caen-Sportdirektor Olivier Pickeu am gestrigen Montagabend nach 2:0-Sieg gegen AC Ajaccio gegenüber dem Radiosender ‚France Bleu‘ an.

Der Kaderplaner nahm kein Blatt vor den Mund. Verständlich, können die Südfranzosen ein halbes Jahr vor Vertragsende das letzte Mal eine Ablöse für das Eigengewächs erwirtschaften. „Nun ist es ein offenes Geheimnis, dass er zur Hertha gehen will. Ich habe mit ihnen telefoniert. Wir werden weiter daran arbeiten, dass er vor dem 31. Januar zu ihnen kommt“, ist Pickeu betont zuversichtlich. Die finalen Gespräche laufen.

Weitere Infos

Kommentare