Coutinho-Transfer: Barça ändert die Konditionen

Philippe Coutinho spielt in den Planungen des FC Barcelona keine Rolle mehr. Nach einem Abnehmer für den Techniker wird gesucht, notfalls auch ein weiteres Mal per Leihgeschäft.

Philippe Coutinho weiß beim FC Bayern nur selten zu überzeugen
Philippe Coutinho weiß beim FC Bayern nur selten zu überzeugen ©Maxppp

Der FC Barcelona sieht von offenbar seinem ursprünglichen Plan ab, Philippe Coutinho im Sommer nur per dauerhaftem Transfer abgeben zu wollen. Einem Bericht der ‚Mundo Deportivo‘ zufolge sind die Katalanen nun auch für eine erneute Ausleihe offen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Zehn Millionen Euro fordere Barça als Gebühr, der FC Bayern hatte sich die Dienste des Brasilianers noch für eine Entschädigung für 8,5 Millionen Euro gesichert. Sollte sich ein Interessent für einen Kauf von Coutinho entscheiden, will Barcelona laut ‚Mundo Deportivo‘ 80 Millionen Euro sehen. Zeitweise erhoffte man sich dem Vernehmen nach 90 bis 100 Millionen.

„Kaufoption nicht gezogen“

Wohin die Reise geht, ist offen. Das Wunschziel des 27-jährigen Ex-Liverpool-Profis ist die Premier League, mehrere englische Vereine sollen grundsätzliches Interesse an Coutinho signalisiert haben. Auch Juventus Turin und Inter Mailand werden als Optionen gehandelt.

Eine Zukunft in München ist derweil unwahrscheinlich, wenngleich Karl-Heinz Rummenigge vor einer Woche im ‚Spiegel‘ noch keine Entscheidung verkünden wollte: „Wir werden intern die Kaderplanung abschließen und sehen, ob er weiter eine Rolle bei uns spielen soll oder nicht.“ Nur so viel gab der Bayern-Boss preis: Die 120 Millionen Euro hohe Kaufoption habe man „nicht gezogen.“

Weitere Infos

Kommentare