Gehaltsfrage: Isco nicht kompromissbereit

Isco steht in Madrid noch bis 2022 unter Vertrag
Isco steht in Madrid noch bis 2022 unter Vertrag ©Maxppp

Im Zuge seines möglichen Abschieds von Real Madrid ist Spielmacher Isco nicht zu Gehaltseinbußen bereit. Wie der TV-Sender ‚La Sexta‘ in der Sendung ‚Jugones‘ berichtet, kommt deshalb ein Wechsel zum FC Sevilla eher nicht infrage. Selbst bei einer Leihe sei Isco nicht willens, Einsparungen zu akzeptieren.

Unter der Anzeige geht's weiter

La Sexta bringt in der Folge weitere Klubs als potenzielle Abnehmer ins Spiel: Den von Carlo Ancelotti gecoachten FC Everton sowie Juventus Turin. Beide Kandidaten wären eher in der Lage, Iscos Gehalt zu stemmen. Wirklich konkretisiert hat sich allerdings bislang keine der beiden Spuren.

Weitere Infos

Kommentare