Wintertransfer: BVB öffnet Brandt die Tür

Beim BVB hinkt Julian Brandt seiner Form seit Monaten meilenweit hinterher. Aus England zeigt der FC Arsenal Interesse. Einem Transfer schon im Winter würde man sich in Dortmund offenbar nicht grundsätzlich versperren.

Julian Brandt bei einer Auswechslung
Julian Brandt bei einer Auswechslung ©Maxppp

Borussia Dortmund ist angeblich bereit, Julian Brandt im Januar ziehen zu lassen. Wie die ‚Bild‘ berichtet, könnte man sich bei Schwarz-Gelb vorstellen, den momentan so glücklosen Offensivspieler im Winter zu verleihen.

Unter der Anzeige geht's weiter

FT erfuhr zuletzt, dass der FC Arsenal großes Interesse an Brandt bekundet. Die Gunners ihrerseits benötigen dringend Verstärkungen in fast allen Mannschaftsteilen. Womöglich wäre man deshalb sogar gewillt, eine Leihe ohne Kaufoption abzuschließen.

Denn komplett abgeben möchte man Brandt beim BVB dem Bericht zufolge nicht. Noch immer habe man Hoffnung, dass der 24-Jährige irgendwann richtig durchstartet.

Zorc kommentiert Brandt-Personalie

Auf Dortmunder Seite gab man sich am Wochenende recht zugeknöpft, was die Personalie Brandt betrifft. „Es hat sich niemand gemeldet, es liegt nichts auf dem Tisch – und auch nicht im Faxgerät“, ließ Manager Michael Zorc wissen, „ich habe das auch gelesen, mehr kann ich dazu nicht sagen.“

Ein grundsätzliches Transfer-Veto kam dem BVB-Manager also nicht über die Lippen. In anderen Fällen – wie beispielsweise bei Jadon Sancho (20) oder Erling Haaland (20) – wäre dies wohl anders gewesen. Und alleine das lässt schon tief blicken.

Tür für Schulz offen

Als weiteren Kandidaten für einen Winterwechsel nennt die ‚Bild‘ Linksverteidiger Nico Schulz. Der 27-Jährige dürfe den BVB bei entsprechendem Angebot verlassen. Auch Edin Terzic kann ähnlich wie Lucien Favre offenbar wenig mit dem dynamischen Linksfuß anfangen.

Weitere Infos

Kommentare