Einigung: Cherki sagt dem BVB zu

von Remo Schatz - Quelle: Sky | FT-Exklusiv
1 min.
Rayan Cherki @Maxppp

Waldemar Anton hat bereits unterschrieben, Serhou Guirassy könnte im Laufe des heutigen Mittwochs folgen. Und auch bei der Verpflichtung von Rayan Cherki hat Borussia Dortmund offenbar große Fortschritte gemacht.

Die laufende Woche soll bei Borussia Dortmund den Neuzugängen gehören. Waldemar Anton machte den Auftakt, Serhou Guirassy befindet sich seit gestern in Dortmund. Zeitnah folgen soll noch die Verpflichtung von Pascal Groß, mit dem sich der BVB seit dem vergangenen Samstag handelseinig ist. Die gleiche Hürde haben die Schwarz-Gelben auch bei Rayan Cherki erfolgreich genommen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie ‚Sky‘ berichtet, gibt es mittlerweile eine „grundsätzliche mündliche Einigung“ zwischen dem 20-Jährigen und dem BVB. Die Rede ist von einem langfristigen Vertrag bis 2029.

Lese-Tipp Ergebnis der Gespräche: Moukoko darf gehen

BVB auf der Pole Position

Vor rund zweieinhalb Wochen hatte FT exklusiv über das Interesse der Borussia am Talent von Olympique Lyon berichtet. Der 20-Jährige war sich bereits mit Paris St. Germain einig, entschied sich aber schließlich um, was die Dortmund auf die Pole Position bugsierte.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nun haben sich die Parteien auf die grundsätzlichen vertraglichen Rahmenbedingungen verständigt. Die Einigung mit OL steht allerdings noch aus. In Lyon steht Cherki noch bis 2025 unter Vertrag, die mögliche Ablöse wird auf 15 Millionen Euro taxiert.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter