Friedrich bestätigt Hertha-Überlegungen zu Götze

Noch immer hat Mario Götze keinen neuen Klub gefunden. Monatelang wurde der Weltmeister von 2014 bei Hertha BSC gehandelt, wirklich konkret wurde die Sache allerdings nie. Doch womöglich ändert sich das noch.

Mario Götze ist auf Vereinssuche
Mario Götze ist auf Vereinssuche ©Maxppp

Schon lange vor seinem Vertragsende bei Borussia Dortmund wurde Mario Götze mit Hertha BSC in Verbindung gebracht – insbesondere zu Jahresbeginn, als Jürgen Klinsmann das Szepter in der Bundeshauptstadt schwang. In den vergangenen Monaten verlor die Sache jedoch merklich an Dynamik.

Unter der Anzeige geht's weiter

Am Rande von Herthas gestriger 1:3-Pleite gegen Eintracht Frankfurt ließ dann plötzlich der Berliner Sportdirektor Arne Friedrich aufhorchen: „Wir verbringen auf jeden Fall sehr viel Zeit damit, uns mit Spielern zu beschäftigen - und Mario ist auf jeden Fall ein Name, mit dem wir uns beschäftigt haben“, sagte der Ex-Nationalspieler bei ‚DAZN‘.

„Haben ein paar Eisen im Feuer“

Beschwichtigend fügte Friedrich an: „Mehr möchte ich dazu nicht sagen. Lassen wir uns einfach überraschen.“ Dass Hertha noch mindestens einmal auf dem Markt tätig werden will, daraus machte der 41-Jährige jedenfalls kein Geheimnis: „Wir sind weiter auf der Suche, doch noch haben wir Zeit und haben ein paar Eisen im Feuer.“

Nun bleibt die Frage, ob Hertha das Thema Götze bereits wieder zu den Akten gelegt hat oder noch immer heiß diskutiert. Zuletzt schienen die wenigen Optionen des 29-Jährigen ausschließlich in Spanien zu liegen, doch auch Gerüchte über eine Rückkehr zum FC Bayern kursierten.

Weitere Infos

Kommentare