Diese Verträge laufen im Sommer aus: FC Augsburg

  • veröffentlicht am

Spätestens seit dem Bosman-Urteil schrillen in der Bundesliga die Alarmglocken, wenn bestimmte Verträge auslaufen. Auch nach der laufenden Saison sind einige Topspieler nach aktuellem Stand ablösefrei. FussballTransfers gibt einen Überblick über die Bemühungen und Planungen der Vereine.

live ---
Axel Bellinghausen ist im Sommer vertragslos
Axel Bellinghausen ist im Sommer vertragslos ©Maxppp

Heute: FC Augsburg

Um den Kader für die nächste Saison zusammenzustellen, brauchen die Verantwortlichen des FCA Planungssicherheit. Doch momentan geht es in der Bundesliga gegen den Abstieg, die Ligazugehörigkeit wird sich wohl erst am Ende der Spielzeit klären. Auf die Augsburger Verantwortlichen kommt im Sommer eine Menge Arbeit zu. Sportchef Andreas Rettig nimmt seinen Hut, der Kader der Schwaben umfasst 30 Akteure, wovon 14 nach der Saison ohne Verein dastehen oder zu ihrem eigentlichen Arbeitgeber zurückkehren müssen.

Immerhin hat sich eine Personalie schon vorweg geklärt. Entgegen der öffentlichen Darstellung endet der Vertrag von Mittelfeld-Stammkraft Daniel Baier erst 2013. Doch hält der 27-jährige Offensivspieler eine Ausstiegsklausel, mit der er seinen Vertrag nach der Saison kündigen und ablösefrei wechseln kann. Zu anderen Bundesligaklubs gebe es bereits erste Kontakte, so der ‚kicker‘. Ob Baier wechselt, ist noch offen, mit dem Klassenerhalt steigt aber die Chance, dass er bleibt. Marcel Ndjengs Zukunft könnte sich ebenfalls von selbst klären, bei 20 Einsätzen verlängert sich sein Arbeitspapier automatisch um ein weiteres Jahr. Aktuell kommt er nur auf 11 Bundesligaspiele, bei neun noch ausstehenden Begegnungen wird es für den Außenbahnspieler eng. Gegebenenfalls ist eine Verlängerung von der Ligazugehörigkeit abhängig.

Axel Bellinghausen ist auf der linken Außenbahn unbestrittener Leistungsträger, doch liegt dem 28-Jährigen trotz guter Auftritte bislang kein neues Angebot vor. „In Augsburg hat niemand mit mir über eine Verlängerung gesprochen“, sagte er gegenüber dem ‚Express‘. Fortuna Düsseldorf ist unter diversen anderen Bewerbern aussichtsreichster Kandidat, angeblich steht nur die finanzielle Einigung noch aus. Jonas de Roeck möchte derweil gerne in Augsburg bleiben. „Wenn ich gesund bin, kann ich mich durchsetzen. Das habe ich schon gezeigt“, gab der Belgier sich im Januar kämpferisch. Doch war er dies zuletzt nur selten, der letzte Einsatz datiert aus dem Oktober. Mit Alemannia Aachen und dem Karlsruher SC zeigen zwei Zweitligisten Interesse an dem Abwehrspieler.

Ja-Cheol Koo kam erst in der Winterpause vom VfL Wolfsburg, ist aber nur bis Saisonende ausgeliehen. Da er aufgrund der Perspektivlosigkeit unter Felix Magath wechselte, könnten sich beiden Partien im Juni über einen endgültigen Wechsel unterhalten. Nicht zu den Niedersachsen, sondern dem FC Schalke 04, muss Jan Morávek nach der Saison zurückkehren. Darauf läuft es wohl hinaus, denn bisher bestritt der Tscheche noch keine einzige Partie für Augsburg. In der Winterpause laborierte er an einer Muskelverletzung, wenige Tage nach Genesung zog er sich einen Muskelfaserriss zu. Auch Hajime Hosogai ist aktuell nur ausgeliehen. Bei Bayer Leverkusen steht er noch bis 2013 unter Vertrag. In der Augsburger Mittelfeldzentrale zeigte er solide Spiele. Laut ‚kicker‘ wollte Rettig mit den Verantwortlichen der ‚Werkself‘ im Winter erste Gespräche führen, Ausgang unbekannt. Auch der Japaner weiß nicht, was seine Zukunft bringt: „Darüber bin ich mir selbst nicht ganz im Klaren.

Edmond Kapllani, Nando Rafael und Andrew Sinkala müssen sich zur neuen Saison wohl einen neuen Arbeitgeber suchen, die drei Bundesliga-Veteranen kommen in der laufenden Saison nur sporadisch zum Einsatz. Die Zukunft mehrerer Eigengewächse ist hingegen noch ungeklärt: Die Profiverträge von Moritz Nebel (20), Ioannis Gelios (19) und Marco Thiede (19) laufen im Sommer aus. Auch Daniel Brinkmanns Aussichten sind nur schwer abzusehen.



*Verwandte Themen:

Empfohlene Artikel

Kommentare